Facebook (US30303M1027)

Die Coronavirus-Pandemie löst weltweit Schockwellen aus In vielen Ländern bleibt ein großer Teil der Bevölkerung zu Hause, um die Infektionsrate von COVID-19 zu verlangsamen und bei der Bewältigung der Pandemie zu helfen. Dies führt dazu, dass die Nutzung an Online Diensten zunimmt, wovon auch Facebook langfristig profitieren könnte.

finviz dynamic chart for  FB

Kurz- und mittelfristig schwach

Als Folge auf COVID-19 wurden zahlreiche Unternehmen in Mitleidenschaft gezogen. Viele von diesen Unternehmen müssen ihre Kosten senken, um den Einnahmeausfall zu kompensieren. Das wirkt sich auch auf das Online-Marketing Budget aus, welches relativ unproblematisch gekürzt werden kann.

Langfristige Kaufgelegenheit

Zeitgleich sind viele Unternehmen, die zuvor online nicht aktiv waren, gewissermaßen gezwungen „online“ zu gehen. Trotz kurzfristigem Rückgang der Ausgaben für Online Werbung, können also langfristig sogar positive Effekt auftreten.

Facebook spürt diese Auswirkungen und gab am 24. März bekannt, dass die Zahl der Messaging-, Sprach- und Videoanrufe über Messenger und WhatsApp inmitten der Abschaltung von Coronavirus explodiert sei, sagt aber gleichzeitig: “Wir monetarisieren viele der Dienste, bei denen wir ein verstärktes Engagement beobachten, nicht. Wir haben eine Schwächung unseres Anzeigengeschäfts in den Ländern festgestellt, die aggressive Maßnahmen ergreifen, um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen.“

Whatsapp, Instagram haben noch viel Potiential

Facebook hat unter den FANG Aktien die schwächste Performance abgelegt. Zwar wächst das soziale Netzwerk Facebook nicht mehr so stark, trotzdem sind die Potentiale bei WhatsApp und Instagram noch sehr groß.

Schließlich bietet Facebook Unternehmen eine einzigartige Gelegenheit mit Einzelpersonen in Kontakt zu treten. Nur wenige andere Plattformen können Werbetreibenden einen so zielgerichteten Zugang zu Personen bieten wie Facebook. Diese Fähigkeit ist insofern wertvoll, als sie es ermöglicht, mit einer gewünschten Gruppe von Verbrauchern in Verbindung zu treten, ohne andere mit Werbung zu penetrieren.

Solide Finanzen

Im Aktienfinder lassen sich die fundamentalen Daten zu Facebook anzeigen. Facebook ist kein Dividendenzahler. Umsatz und Gewinn nehmen von Jahr zu Jahr zu, der Gewinn pro Aktien steigt ohne massive Aktienrückkäufe (oberes Schaubild). Mit einer Schuldenquote um die 25% ist Facebook kaum verschuldet (unteres Schaubild).

Facebook verfügt über genügend finanzielle Ressourcen, um eine ausgedehnte globale Rezession zu bewältigen. Mit 54 Milliarden Dollar in Barmitteln und börsengängigen Wertpapieren verfügt es über eine sehr robuste Bilanz, um einem potenziellen Abschwung Rechnung zu tragen.

Langfristig bietet Facebook also durchaus große Chancen und ist wegen kurzfristigen Herausforderungen günstig zu haben.

April 1, 2020

Leave a reply